Direkt zum Inhalt

Presse

Spendenaktion für Ailina mit Filmdreh bei Billabong

Auf dem Riedberg lebt die siebenjährige Ailina mit ihren Eltern Nicole und Boris. Eigentlich nichts ungewöhnliches für den jungen Frankfurter Stadtteil. Doch Ailina leidet seit ihrer Geburt an einem seltenen Gendefekt - dem Rett Syndrom. Sie kann nicht sprechen, nicht laufen und ist immer auf fremde Hilfe angewiesen. Ihre Eltern tun alles dafür, das es Ailina gut geht und finanzieren über Spendenaktionen, wie den Verkauf von Kuchen und selbstgemachter Marmelade, jährlich eine Delfintherapie aus eigenen Mitteln, da die Krankenkasse diese Kosten nicht übernehmen will.

Solch eine Spendenaktion fand am 15.02.2019 auch bei Billabong statt. Begleitet wurde die Familie an diesem Tag von einem Filmteam das einen Beitrag über Ailina für das SAT1 Frühstücksfernsehen drehte. Einige Riedberger kamen und kauften die sehr leckere Marmelade und den eigens dafür gebackenen Delfinkuchen. Ein tolle und sehr rührende Aktion. Boris und Nicole strahlen solch eine Kraft aus, die einfach ansteckend ist. Sie sind so positive Menschen trotz dem Schicksal das ihre süße Tochter getroffen hat. Ailina ist immer dabei und mag den Kontakt mit Menschen.

Billabong unterstützt hier gern weiterhin die Familie und wir verkaufen die selbstgemachte Marmelade nun auch in unserem Café Billabong. Die so gesammelten Spenden sind ein wichtiger Beitrag für Ailinas Delfintherapie. Mehr zu Ailina und ihrer Familie erfahren Sie auf der Webseite www.ailinaswelt-rettsyndrom.de

(Bild zum Vergrößern anklicken)
Ailina_Collage_klein.jpg

Kooperation zwischen Kinderschutzbund und Billabong

Das Baby will nicht schlafen, nichts trinken. Es schreit fast die ganze Zeit. Dazu noch die Nachwirkungen der Geburt, die schlaflosen Nächte. Das bisherige Leben ist komplett auf den Kopf gestellt. „Junge Eltern sind oft verunsichert“, sagt Katrin Wünsche vom Kinderschutzbund. Hier setzt das Projekt Familiennetzwerk an, das gemeinsam mit der Stadt ins Leben gerufen wurde. Man will die Eltern „abholen“, stützen, helfen, aber auch einfach nur zuhören. Seit kurzem gibt es dieses Angebot auch bei uns auf dem Riedberg........... (mehr lesen)

Bildschirmfoto-2019-02-13-um-13.10.19.jpg

Zu Besuch in Berlin

Unsere liebe Anja Hohmann war am 21.11.2018 in Berlin eingeladen zur Bundesveranstaltung aller Mehrgenerationenhäuser in Deutschland zum Thema Entwicklung, Erprobung und Umsetzung von Qualitätskriterien in MGHs. Ein sehr anstrengender, aber auch informativer Tag und sie kommt mit vielen neuen Ideen zurück, die wir nun versuchen auch bei uns umzusetzen. Ihr seht - es gibt immer etwas zu tun bei uns.

mgh1-COLLAGE_klein.jpg

Willkommen im neuen „Stadtteilcafé“!

Das Familienzentrum Billabong soll „ein Zuhause für den Stadtteil“ werden – das war das große Ziel beim Umzug in die Graf-von-Stauffenberg-Allee. Jetzt kommt man dem mit Riesenschritten näher. Denn am Montag wird offiziell ein Café in den neuen Räumen eröffnen, „zum Verweilen außerhalb von Kursen mit leckerem Kaffee, Kuchen und anderen kleinen Speisen“, wie es Billabong-Vorstand Sabine Fiedler formuliert. Das Café ist ein langgehegter Traum des Billabong-Teams. Es will einen Ort für Begegnungen schaffen. Ein Ort, wo Jung und Alt, Mamas und Papas sich unterhalten können, während die Kleinen nebenbei spielen.... weiterlesen

(Bild zum Vergrößern anklicken.)
Collage_Cafe_Canva_klein.jpg

Südkoreanische Delegation zu Gast bei Billabong

Am 27.10.2018 hatten wir bei Billabong Besuch einer 14-köpfigen Delegation des City Governments von Dongnae-Gu, einem Stadtbezirk von Busan mit ca. 300.000 Einwohnern. Busan ist neben Seoul mit 3,5 Mio Einwohnern die zweitgrößte Stadt in Südkorea.

Die Delegation interessiert sich für das Angebot eines deutschen Familienzentrums und Mehrgenerationenhauses und wurde über das Generalkonsulat der Republik Korea an Billabong auf dem Riedberg verwiesen. Eine sehr große Ehre für uns!

Judith McCrory, Gründungsmitglied des Vereins vor 12 Jahren und Vorstandsvorsitzende, führte die Delegation durch die Räumlichkeiten von Billabong und erzählte über die Anfänge als Mütterverein bis hin zum heutigen Familienzentrum und Mehrgenerationenhaus. Besonders interessiert waren die Besucher an den Finanzen und der Struktur des Vereins. Erstaunt waren sie über die doch rechte hohe monatliche Mietzahlung und die Personalkosten, um dieses Angebot für diesen Stadtteil überhaupt leisten zu können. Billabong ist mittlerweile ein kleines "Unternehmen" mit vielen Facetten und darauf sind wir unheimlich stolz.

Zum Abschluss der Führung luden wir die Delegation noch in unser neues Café zum Frühstück ein, worüber sie sehr dankbar und erfreut waren. Am Ende wurden in der geselligen Runde noch viele Erinnerungsfotos gemacht und auch Geschenke für den Gastgeber verteilt.

Judith und Sabine waren überwältigt von der Herzlichkeit und überglücklich darüber, dass ausgerechnet Billabong für diesen Besuch ausgewählt wurde. Vielleicht können wir ja auch einmal zu einem Besuch nach Südkorea reisen ;-)

COLLAGE_Besuch_Suedkorea_klein.jpg

Billabong in der Oktoberausgabe "Die Lokale"

(Bild zum Beitrag lesen anklicken.)
Lokale_klein.jpg

Artikel in der Frankfurter Rundschau vom 10.09.2018 - Bewegen und Begegnen

Das Familienzentrum Billabong feiert Eröffnung in seinen neuen Räumen an der Graf-von-Stauffenberg-Allee. Angefangen hat der Verein vor zwölf Jahren als Mütter-Stammtisch.
Wir haben uns auf die Reise gemacht und sind jetzt endlich angekommen.“ So beschreibt Harriet Papastefanou ihren Gemütszustand am Freitagmorgen. „Das tut sehr, sehr gut.“ Papastefanou ist eine von sieben Gründerinnen des Familienzentrums Billabong, das mit rund 50 Beteiligten und Gästen seine Eröffnung in der unteren Etage des Studierendenwohnheims in der Graf-von-Stauffenberg-Allee 46b gefeiert hat.......weiterlesen

Frankfurter_Rundschau_10092018.jpg

Billabong ist jetzt „ein Zuhause für den Stadtteil“

Was eine kleine Gruppe von Müttern mit Mut, Beharrlichkeit und noch viel mehr Engagement erreichen und schaffen kann? Natürlich nicht nur eine ganze Menge. Sondern das, was Frankfurts Sozialdezernentin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld (CDU) einen „großen Gewinn für den jungen Stadtteil Riedberg“ und „ein Zuhause für den Stadtteil“ nennt. Sie kann sich noch gut daran erinnern, als sie vor acht Jahren zu einer weit kleineren Eröffnungsfeier gekommen war. Als das Familienzentrum Billabong vorübergehend in die Container des Gymnasiums ziehen konnte. Der Riedberg glich noch einer großen Baustelle......weiterlesen

Endlich sind wir angekommen....

Am 07.09.2018 wurde bei Billabong groß gefeiert. Die Räume sind zwar schon fast ein Jahr in Benutzung, aber die offizielle Einweihung konnte nun endlich nachgeholt werden. Viele Freunde, Vereinsvertreter, Politiker, Vertreter der Stadt, Mitglieder, Unterstützer, Interessierte und Neugierige waren gekommen und begingen mit uns diesen sehr emotionalen Tag. In den Reden wurde das unermüdliche Engagement der letzten 12 Jahre gewürdigt und so manch lustige Begebenheit auf dem steinigen Weg wieder in Erinnerung gerufen. Nichts konnte Billabong aus der Bahn werfen und der Ehrgeiz ist auch heute noch ungebrochen. Einen Begegnungsort für den Stadtteil zu schaffen das Ziel - Ankommen und Wohlfühlen das Motto des Teams.

Ganz herzlichen Dank an die RednerInnen Frau Stadträtin Prof. Dr. Birkenfeld, Herrn Zimmermann-Freitag vom Paritätischen Hessen, Frau Friedrich vom Ortsbeirat Kalbach-Riedberg, Herrn Schäfer vom Kinderschutzbund und Herrn Biebl vom Sozialwerk Main Taunus. Alle haben die Entwicklung des Vereins beobachtet und teilweise beratend begleitet.

Wir bedanken uns auch für die zahlreichen Glückwünsche und Geschenke - Sandra Lorenz, der SC Riedberg, das Schön-Zentrum für chinesische Sprache und Kultur, Pia Strassburger vom Jugendhaus Riedberg, der Direktorin der Marie Curie Grundschule, der Bundesverband der Mütterzentren, das MGH Kinder im Zentrum Gallus, der Hof in Niederursel, Bianca Bochem von Helen Doron, unserem Anwalt Herrn Oldorf, dem Kinderverein Kalbach uvm. Es war einfach überwältigend und bleibt bei uns allen ein unvergessenes Erlebnis.

HERZLICHEN DANK an ALLE!!!

(Bild zum Vergrößern anklicken.)
Collage_Einweihung_klein.jpg

Billabong ist ausgewählter Fortbildungsort von Ich kann kochen!

Billabong ist ab sofort Partner von Deutschlands größter Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter und wir freuen uns riesig darüber. Ich kann kochen! sorgt dafür, dass sich Kinder für ausgewogene Ernährung begeistern und lernen, sich selbst eine frische, bunte Mahlzeit zuzubereiten. Dafür qualifiziert die Sarah Wiener Stiftung in Kooperation mit der Krankenkasse BARMER im ganzen Land ErzieherInnen, SozialpädagogInnen und GrundschullehrerInnen im pädagogischen Kochen mit Kindern. Und das kostenfrei! Wir unterstützen die Initiative und bieten künftig in Kooperation mit den Initiatoren regelmäßig Ich kann kochen!-Fortbildungen bei uns an. Mehr Infos im Web unter www.ichkannkochen.de und auf Facebook unter www.facebook.com/SarahWienerStiftung

Logo_alle_ichkannkochen.jpg